Grunge oder doch eher Glange

Ja ja ich war dann mal wieder auf Onlineshopping Seiten unterwegs. Man sucht zwar eigentlich nicht, hat eigentlich genug, aber gucken schadet ja nicht – wer kennt das bitteschön nicht!

Auf jeden Fall, als ich da so am rumstöbern war, was es denn so schönes neues gibt, bin ich auf den Punkt “Grunge” gestoßen. Ich find das bei manchen Onlineshops ganz cool, dass die des Öfteren alle Artikel zu einem Thema gesammelt haben. 
Und da ich Grunge total mag, musste ich das natürlich angucken.
Mit großer Erwarung drauf geklickt  –  dann schwer enttäuscht worden..
Die angezeigten Artikel entsprachen nicht meiner Auffassung von Grunge: Glitzer, Blumenprint und Rücksäcke mit Holoprint.
Vielleicht klären wir erstmal eine Frage, was ich Grunge und woher kommt es:

 was ist Grunge?

Der Grunge ist eine Musikrichtig, eine Mischung aus Punk-Rock und Heavy-Metal, die in den 90ern populär wurde. Grunge bedeutet übersetzt so viel wie Dreck oder Schmuddel. Das beschreibt es theoretisch ganz gut, denn den Künstern ging es Größtenteils nur um die Musik und nicht um ihr Aussehen. Deshalb trugen Sie auch, wie man Heutzutage sagen würde “abgerockte” Kleidung. Halt eine Art “Scheiß-egal” Einstellung, denn es ging nur um die Musik. Finde ich garnicht mal so schlecht, muss ja nicht immer dieses drum her um sein.
Die wohl bekannteste Band, die Heute eigentlich noch jeder kennt, ist Nirvana. Leider begang Ihr Frondsänger Kurt Cobain mit 27 Jahren selbstmord.
Zusatz Info: Wusstet Ihr das der Frondsänger von Foo Fighteres, Dave Grohl der Schlagzeuger bei Nirvana war?
Viele wissen das trauriger Weise gar nicht..
Andere bekannte Vertreter sind unteranderem noch: Alice in Chains, Hole, Skin Yard, Soundgarden und Pearl Jam.

Oliver Zahn vom Purpel Fashion: “Es war eine schrille Bewegung: der Auflegung, des Ärgers, der Wut und der Ungeduligkeit – der Verweigerung”

Oben: Pearl Jam; unten: Kurt Cobain von Nirvana

 Was macht den Grungestyle aus?

Outfit:

Wie schon erwähnt, waren die Künstler alles mehr oder weniger egal – also auch Ihre Kleidung.
Fanellhemden, destroyed Jeans und Band T-Shirts, am besten in Oversized und used. Als Schuhe wurden Doc. Martens und Converse getragen. 

Haare und Make-up:

Wenn man eine “Scheiß-Egal” Einstellung hat, dann bezieht sich das natürlich auch auf Haare und Make-up. 
Wenn wir am Tag vorher feiern waren und uns dann vor lauter Müdigkeit und Faulheit nicht abschminken, sehen wir natürlich dem entsprechend aus.
Für den Grunge Look ist gerade das verschmierte Make-up vom Vorabend Perfekt.
Dunker Lidschatten der nicht zwingend ordentlich aufgetragen werden muss, dunkle Lippen und lange ungekämmte und fettige Haare – typisch für Grunge!

Heroin Chic

In den 90ern haben natürlich auch die berühmten Designer von der Grunge Welle wind bekommen. 
Also musste natürlich ein glamouröser Grunge her – Einen den, auch die It-Girl tragen wollen. 
Marken wie Chanel, Dior und Calvin Klein waren dem Grunge verfallen. 

“…und dann wird der Grunge Kommerziell, er setzt sich fest – verschluckt den Feind und verschwindet im Glange, ein Grunge voller Glamour.” – Arte Doku

Mein Grungy Outfit

Mein Outfit ist eine moderne Interpretation des Grunge. Ich trage gerne solche Outfits, da Sie einfach bequem sind, aber trotzdem cool aussehen. Im Gegensatz zu früher, habe ich mir natürlich was bei dem Outfit gedacht und nicht wahllos in meinem Kleiderschrank gegriffen nach dem Motto: Ist mir doch scheiß egal.

 Würde mich freuen, wenn Ihr mir ein Like oder Kommentar da lasst ⬇️

Benita

 

Bildquelle: Tumblr

Author

Write A Comment